Rückruf
(0228) 9 77 61-0   |   Einloggen / Registrieren   |   Drucken

 

Ergebnis der Sozialwahl 2017 bei der DRV Bund:
GdS und dbb legen kräftig zu

Am 22. Juni 2017 hat der Wahlausschuss der Deutschen Rentenversicherung Bund das Ergebnis der Wahl zur Vertreterversammlung 2017 bekannt gegeben. Dieses Ergebnis ist für die GdS und den dbb überaus positiv ausgefallen, denn beide Organisationen konnten ihre Stimmenanteile im Vergleich zur letzten Sozialwahl 2011 deutlich ausbauen.

Von den 8,64 Millionen Wählern haben sich 110.506 dafür entschieden, ihr Kreuz bei der Vorschlagsliste der GdS zu machen – ihr Stimmenanteil von 1,28 Prozent bedeutet gegenüber dem Wahlergebnis der GdS von 2011 (0,97 Prozent) eine Steigerung von knapp einem Drittel bzw. um rund 30.000 Stimmen. Damit erzielte die GdS ihr mit Abstand bestes Ergebnis aller Zeiten bei einer Sozialwahl der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bund, die bis Oktober 2005 als Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) firmierte. Allen Wählern, Werbern und Unterschriftensammlern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

Auch die Dachorganisation der GdS, der dbb beamtenbund und tarifunion, kann mit seinem Wahlergebnis hochzufrieden sein – 3,68 Prozent der abgegeben Stimmen entfielen auf den dbb, der sich von 3,05 Prozent im Jahr 2011 um mehr als 20 Prozent verbessern konnte. GdS und dbb waren im Vorfeld der Wahl mit der DAK-Versicherten- und Rentnervereinigung (DAK-VRV) und dem Christlichen Gewerkschaftsbund (CGB) eine Listenverbindung eingegangen. Mit den Stimmenanteilen von DAK-VRV (4,34 Prozent) und CGB (1,47 Prozent) erreichte die Listenverbindung insgesamt 10,78 Prozent und konnte die Fünf-Prozent-Hürde somit problemlos überspringen.

Die detaillierten Wahlergebnisse, auch bei anderen Sozialversicherungsträgern, können unter www.sozialwahl.de abgerufen werden.

Bessere Mitwirkungsmöglichkeiten

Dieses gute Wahlergebnis hat zur Folge, dass der Spitzenkandidat der Liste der DAK-VRV einen Platz in der Vertreterversammlung der DRV Bund erhalten wird und dass GdS und dbb Stellvertreter für das „Parlament“ der DRV Bund benennen können, Vertreter in Ausschüsse der Vertreterversammlung und die Widerspruchsausschüsse entsenden werden sowie mehr Versichertenberater(innen) als zuletzt vorschlagen dürfen.

Bereits im Frühjahr hatte sich die Bundesgeschäftsstelle an alle amtierenden Versichertenberater aus den Reihen der GdS sowie Interessenten gewandt und gefragt, ob sie an einer Wiederwahl bzw. erstmaligen Wahl interessiert sind. GdS und dbb stehen bei der Wahl im kommenden Herbst mehr Versichertenberatermandate als je zuvor zur Verfügung. Die GdS wird sich dafür einsetzen, dass alle bisherigen Versichertenberater und Interessenten in dieses Ehrenamt gewählt werden.

Für die GdS stellt das gute Wahlergebnis einen Erfolg dar, der keinesfalls ein Selbstzweck ist. Durch die Mitarbeit in verschiedenen Gremien des größten Trägers der gesetzlichen Rentenversicherung und gerade auch die Besetzung von noch mehr Versichertenberaterplätzen über die Listen der GdS und des dbb ist es künftig möglich, dass GdS-Mitglieder ihre Expertise aus der Praxis der Sozialversicherung im Sinne der Versicherten einbringen und weitergeben.


x
Vorname

Name

Telefonnummer

 
Ich habe ein Anliegen im Bereich

 
Mein Anliegen lautet: